Erfolgreiche Weltmeisterschaft

Am Freitag, den 24. November 2023 machten sich Celina und Jeremy, zusammen mit einem etwas grĂ¶ĂŸeren Fanblock per Flugzeug von Berlin auf den Weg nach Genf zur diesjĂ€hrigen Weltmeisterschaft Rock’n’Roll Akrobatik und Boogie-Woogie.

In fĂŒnf Startklassen, Rock’n‘Roll Free Style und Contact Style sowie Boogie-Woogie Junior, Main und Senior wurden die Weltmeisterschaften ausgetragen, so dass es ein sehr langer Tag in der Sporthalle wurde. Aber die Stimmung war von Anfang an sehr gut und sowohl die Turnierorganisation als auch der Zeitplan funktionierten erwartungsgemĂ€ĂŸ wie ein Schweizer Uhrwerk.

WM Genf 2023 02

Trotz ErkĂ€ltungsbeschwerden tanzten Celina und Jeremy, die erstmals vom Deutschen Verband fĂŒr die Weltmeisterschaft in der höchsten Startklasse nominiert wurden, ihre Vorrunde solide und fehlerfrei und lagen danach auf einem guten 13. Platz in einem Starterfeld der besten 22 Paare der Welt. Die Hoffnungsrunde machte ihrem Namen dann alle Ehre, denn mit ein bisschen Hoffnung war ein Platz unter den besten 12 und damit der Einzug ins Semifinale möglich. Und die Hoffnungsrunde lief sehr gut. Die Beiden konnten noch einmal eine Schippe drauflegen und lieferten eine blitzsaubere Leistung ab. Vorteil war auch, dass mit ihnen auf der FlĂ€che ein französisches Paar tanzte und diese quasi ganz Frankreich als Fans mitgebracht hatten, so dass die Stimmung in dieser Runde grandios war. Nun hieß es warten und Daumen drĂŒcken und nach ca. 10 min. stand fest – Celina und Jeremy haben nicht nur das französische Paar auf der FlĂ€che geschlagen, sondern mit dem 11. Platz auch erstmals das Semifinale bei einem internationalen Turnier erreicht.

WM Genf 2023 01 WM Genf 2023 04

Die Freude darĂŒber war riesengroß und so durften sich die Beiden, befreit von jeglichem Druck, noch einmal fĂŒr eine dritte Runde vorbereiten.WĂ€hrend in der Vor- und in der Hoffnungsrunde die Folge auf fĂŒnf Akrobatiken gekĂŒrzt wird, muss ab dem Semifinale die komplette Tanzfolge mit allen sechs Akrobatiken getanzt werden. Celina und Jeremy mobilisierten fĂŒr diese Runde noch einmal alle KrĂ€fte, allerdings gab es einen kleinen HĂ€nger beim Todessprung und einen minimalen Taktfehler danach, so dass es keine ganz perfekte Runde wurde. Im Vergleich zu den anderen Paaren des Semifinales tanzen Celina und Jeremy noch nicht die höchsten Schwierigkeiten in der Akrobatik, dafĂŒr sind ihre Akrobatiken aber sicher und sehr sauber und auch die Tanztechnik von sehr hoher QualitĂ€t.

So konnten sie am Ende den 11. Platz verteidigen und können auf ihre gezeigte Leistung sehr stolz sein. AngabegemĂ€ĂŸ wurde bis in die Morgenstunden ausgiebig gefeiert, wĂ€hrend die mitgereisten Fans den Sonntag dafĂŒr nutzten, um sich bei schönstem Wetter die Stadt Genf und den Genfer See anzuschauen und auf dem Weihnachtsmarkt die ersten GlĂŒhweine zu testen. Am Ende sind alle wieder gut zu Hause gelandet und es war ein tolles Erlebnis und eine weitere Motivation fĂŒr die kĂŒnftigen Trainings und weiteren Turniere.

WM Genf 2023 03