100 H├Ąnde f├╝r 4 F├╝├če

Als uns im November 2022 die Nachricht erreichte, dass Celina und Jeremy die notwendigen Punkte f├╝r die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2023 geschafft hatten, gab es ein Nachdenken im Vorstand des 1. DRRC. Was w├Ąre, wenn wir selbst die n├Ąchste Deutsche Meisterschaft ausrichten und die Beiden vor heimischem Publikum tanzen w├╝rden. Die Vereinspr├Ąsentation lag gerade hinter uns, die K├Âpfe und vor allem die Kasse war eigentlich leer. Sollte wir es wagen und das n├Ąchste Gro├čereignis in Angriff nehmen?

Die Bewerbung ging raus und kurze Zeit sp├Ąter erhielten wir den Zuschlag als Ausrichter der Deutschen Meisterschaft 2023 im Akrobatik RockÔÇÖnÔÇÖRoll der Paare und somit hie├č es mit Beginn des neuen Jahres, wir bereiten eine Deutsche, die erste Deutsche Meisterschaft, in unserer Vereinsgeschichte vor. Die ersten F├Ârdergelder wurden beantragt, nach einer passenden Halle und einem dort freien Termin gesucht und so stand im M├Ąrz fest, wir richten die DM am 10. Juni in der Margon Arena in Dresden aus.

Innerhalb von drei Monaten wurde alles, wirklich alles organisiert, angefangen von der Einladung der Wertungsrichter, der Turnierleitung und alle anderen Offiziellen, ├╝ber Sponsorensuche, Gastgeschenke, Dekoideen etc. und so konnten wir am 10. Juni erleben, was es hei├čt, solch ein Sportevent zu organisieren und durchzuf├╝hren. Um 10 Uhr war die Halle gef├╝llt mit Helfern. Nahezu an die 100 H├Ąnde packten an, bauten auf, schraubten zusammen und dekorierten, so dass um 13:30 Uhr alles fertig war und die T├╝ren ge├Âffnet werden konnten.

Insgesamt 38 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet, deren Fans und vor allem zahlreiche Zuschauer aus unseren eigenen Reihen str├Âmten in die Halle und boten eine stimmungsvolle Kulisse f├╝r die Paare. Um 15 Uhr begann die Veranstaltung mit einer Vorrunde in der B-Klasse. Diese Klasse war die einzige Klasse, in der es mehr als 7 Paare geschafft hatten, die Qualifikationspunkte zu ertanzen, so dass sie in einer Vorrunde die besten 7 Paare f├╝r das Finale ermitteln mussten. Die Pause bis zum Beginn der Abendveranstaltung nutzten die meisten Zuschauer, um etwas frische Luft zu schnappen oder sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten, denn solch ein Turnier dient auch immer dazu, dass sich ehemalige T├Ąnzer und ehemalige Trainer wiedertreffen und austauschen k├Ânnen.

Die Finalveranstaltung begann dann mit den Fu├čtechnikrunden in der B- und in der A-Klasse und in Letzterer mussten Celina und Jeremy das erste Mal auf die Tanzfl├Ąche. F├╝r sie war es die erste Saison in der h├Âchsten deutschen Startklasse. Somit gab es nichts zu verlieren. Angefeuert von den vielen, vielen Fans war ihnen die Aufregung doch anzumerken, aber sie tanzten die Fu├čtechnik fehlerfrei und erhielten daf├╝r eine gute Punktzahl. Am Ende der Fu├čtechnikrunde lagen sie mit wenigen Punkten R├╝ckstand auf die vorderen Pl├Ątze, auf einem guten vierten Platz. Nun hie├č es Daumen dr├╝cken f├╝r die finale Akrobatikrunde.

Hier tanzen die Paare in umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen aus der Fu├čtechnikrunde, so dass Celina und Jeremy als drittes Paar auf die Fl├Ąche mussten. Schon bevor die Ank├╝ndigung kam, dass die Beiden gleich tanzen werden, sorgten die verteilten Trillerpfeifen und der Jubel f├╝r G├Ąnsehautstimmung und die Jubelschreie und Anfeuerungsrufe hielten auch die gesamte Runde an, denn die Beiden hatten ihre Nerven im Griff und konnten ihre Tanzfolge mit tollen Akrobatiken spritzig und ohne Fehler bis zum Schluss durchtanzen, so dass es am Ende gro├čen Jubel gab.

Das Minimalziel, was sich beide im Vorfeld gesteckt hatte, hie├č mindestens 65 Punkte zu ertanzen, denn damit sind sie f├╝r den Perspektivkader des DRBV nominiert und d├╝rfen auch in der kommenden Saison auf internationalem Parkett starten. Die Anzeige blinkte auf und es standen ├╝ber 70 Punkte zu Buche und damit in dem Moment auch Platz 1. Das Minimalziel war somit erreicht und die Freude riesengro├č. Nun hie├č es abwarten, was die drei noch verbleibenden Paare schaffen w├╝rden, so dass das Zittern noch kein Ende hatte.

Das Paar direkt nach ihnen tanzte ebenfalls eine fehlerfreie Runde und so war die Spannung vor dem Verk├╝nden des Ergebnisses nahezu unertr├Ąglich. Und tats├Ąchlich, standen die Namen Celina und Jeremy nach der Auswertung immer noch auf Platz 1. Damit war klar, dass sie neben der gew├╝nschten Mindestpunktzahl auch noch einen der begehrten Pokale mit nach Hause nehmen w├╝rden und so gab es kein Halten mehr. Der Jubel rollte durch die ganze Halle und es war einfach grandios, denn etwas Besseres h├Ątten sich die Beiden aber auch der gesamte Verein nicht w├╝nschen k├Ânnen.

Foto CJ DSC 7677

100 helfende H├Ąnde haben an dem Tag mit dazu beigetragen, dass nicht nur die 4 F├╝├če von Celina und Jeremy sondern auch der Kopf und alles andere ihre Leistung erbracht haben und dass ist unter dem Druck, vor heimischen Publikum zu tanzen noch einmal deutlich h├Âher zu bewerten. Die beiden Paare, die im Anschluss an der Reihe waren, zeigten ein wesentlich schwereres und ebenfalls fehlerfreies Programm, landeten damit verdient auf den Pl├Ątzen 1 und 2 und wurden vom Publikum ebenso bejubelt und gefeiert.        

Alles in allem kann man sagen, dass es eine tolle Veranstaltung war und so geht der Dank zu allererst an R├╝diger, den Initiator und Hauptorganisator der Deutschen Meisterschaft und gleichzeitig auch Trainer von Celina und Jeremy. Die Zahlreichen Stunden in der Trainingshalle, die unglaublich vielen Wochenenden f├╝r die Vorbereitung des Turniers haben sich bezahlt gemacht und wir k├Ânnen als Verein nur dankbar f├╝r dieses Engagement sein. Ebenso eifrig an der Organisation hat Birgit alles vereinsinterne unter ihren H├Ąnden gehabt und ein tolles Helferteam aufgestellt, Aufgaben verteilt, die F├Ąden zusammen gehalten - vielen Dank daf├╝r. Aber auch allen Anderen, die im Vorfeld oder an dem Tag Hand angelegt und geholfen haben, diese Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht zu haben, sei an dieser Stelle nochmals gedankt. Ohne euren Einsatz, w├Ąre so ein Event nicht durchf├╝hrbar und wir sind stolz, dass wir so tolle Mitglieder haben, egal, ob Boogies, RockÔÇÖnÔÇśRoller oder Lindy-Hopper, die ihre Freizeit und ihr wohlverdientes Wochenende daf├╝r ÔÇ×geopfertÔÇť haben.

GruppenfotoHelfer 

Danke, Danke, Danke und macht weiter so!

Unser weiterer Dank gilt den Sponsoren:

20220704 logo komplett     Logo OSD wei├čaufrot     LogoSachsenTanzsport

1. Dresdner RRC e.V.