West Coast Swing

Was ist West Coast Swing?

West Coast Swing ist der offizielle Tanz des Bundesstaates Kalifornien und entstand als sogenannter "Hollywood Style" von Dean Collins in den 40er Jahren aus dem Lindy Hop. WCS gehört zur Familie der Swing-Tänze und ist im Gegensatz zu vielen anderen Swing-Varianten ein Tanz, "der mit der Zeit geht" und im 4/4-Takt zu modernen Discoklängen, Popmusik und R'n'B bis hin zu Hip Hop getanzt wird. WCS gilt in den USA als einer der trendigsten Tänze, wobei seine Liniendynamik (Slot), seine flieĂźenden Bewegungen und atemberaubenden Drehfiguren den WCS zu einem der elegantesten Tänze machen. In den USA und auch vermehrt in Europa finden Wettbewerbe in den Kategorien Jack'n'Jill, Strictly, Classic und Showcase statt. Auch in Deutschland ist dieser Trend angekommen und immer mehr Tanzschulen und Veranstaltungen laden ein, im West Coast Swing Style zu improvisieren. Gerade die Vielfalt der möglichen Varianten und das unabhängige Interpretieren von Musik beider Partner machen West Coast Swing Sexy&Cool.

WCS01

Die Trainer!

Claudia & RĂĽdiger Menken sind mehrfache Landesmeister und Finalisten von Deutschen Meisterschaften im Rock'n'Roll-Tanzsport in der A-Klasse, der international höchsten Startklasse. Beide sind ausgebildete Trainer im Rock'n'Roll-Leistungsport und RĂĽdiger mit der Tanzsporttrainer-A-Lizenz ist Landestrainer und Vizepräsident des Deutschen Rock'n'Roll und Boogie-Woogie Verband. Nach ihrer aktiven Laufbahn haben Claudia & RĂĽdiger sich ĂĽberwiegend in der Jugendausbildung engagiert und geben zudem Kurse fĂĽr Anfänger und Fortgeschrittene in Tanzschulen im Bereich Boogie-Woogie und Rock'n'Roll Akrobatik. Ihre neuste Tanzrichtung ist aber der West Coast Swing, der ebenso wie die beiden anderen Tanzstile durch schnelle Wechselschritte fĂĽhrt und je nach Interesse mit leichten Hebungen faciert werden kann.